Liebe Spieler, Freunde, Eltern und Gönner des Handballs, wir bedanken uns wir diese ausgesprochen tolle Saison 2015/16. Es ist unglaublich wie sehr der Verein zusammengewachsen ist, wie viel Fans uns untersützen und was wir gemeinsam alles geschafft haben. 

 

Nun geht es weiter mit der Vorbereitung zur nächsten Saison. Dafür haben wir neue Trainingszeiten organisiert. Schaut doch mal vorbei wenn ihr auch Lust habt: 

 

Hier findet ihr die jeweiligen Trainingszeiten

Bezirksspielfest 2016 in Lindau

 

Am 11. und 12. Juni 2016 war das Bezirksspielfest wieder in Lindau zu Gast. Da das Wetter nicht ganz so einladend war, musste am Samstag morgen zunächst der komplette Spielbetrieb in die Hallen umziehen. Gemeinsam mit ein paar Helfern aus dem Bezirk und mit vielen Händen aus dem Verein und der Eltern wurde 2 Tage lang Handball großgeschrieben. 

Der TSV hat sich dabei nicht nur um das leibliche Wohl der vielen Kinder gesorgt, sondern ihnen auch ein Wochenende voller Handball ermöglicht. 

Es war ein tolles Wochenende, mit tollen Kindern und vielen Helfern. Danke an Euch!

 

Hier noch ein paar Impressionen: 

Männl. C bekommt Besuch vom öster. Nationalspieler Lucas Mayer

 

Besonderen Besuch hatte die männliche C-Jugend der Handballabteilung des TSV Lindau beim letzten Heimspiel:  der österreichische Nationalhandballspieler, HLA „Newcomer des Jahres“ 2007/08 und viermalige Österreichische Meister mit "Bregenz Handball" Lucas Mayer kam in die Lindauer Dreifachhalle um das Spiel des aktuell Tabellenersten anzusehen. Zum Abschluss der gewonnen Begegnung gegen den HC Bodensee gab es noch ein paar Tipps vom "EHF Champions League" und "EHF Pokal" Teilnehmer und die Jungs hatten doppelten Grund zum Strahlen. 

Der TSV Lindau ist jetzt bei Facebook. Sehe immer die aktuellsten Ereignisse und teile die Beiträge mit Freunden.

 

Hier gehts zur Seite

 

Ausflug zur Wiesn

 

Zum Tag der deutschen Einheit sind unsere Aktiven gemeinsam auf die Wiesn nach München gefahren. Früh morgens um 7 Uhr trudelten alle Feierlustigen des TSVs in ihrer Tracht am Lindauer Bahnhof ein.

 

In München angekommen gings direkt in die Festhalle Schottenhammel, wo zwei Tische auf die Handballer warteten. Ausgelassen feierten alle gemeinsam und tüfftelten auch schon die ein oder anderen Saisonziele aus. Ein steht fest - die Aktiven wollen im oberen Dritteln mitspielen.

Zur späteren Stunde zogen die LindauerInnen dann noch über das Fest und die Männer zeigten ihre Kräfte beim "Hau den Lukas". Der eine besser als der andere.

Erschöpft und müde fuhren dann alle gemeinsam wieder mit dem Zug nach Lindau.

 

Danke nochmal an Dagmar Brombeis für die Organisation!

 

Trainingslager 2015

 

Vergangenes Wochenende fand in Lindau ein Trainingslager für die aktiven Mannschaften zur Vorbereitung für die kommende Saison statt.

Vier Tage lang wurde fleißig gelaufen, gepasst und geworfen und noch ein Mal das letzte FineTuning für die Saison betrieben.

Wir freuen uns die Ergebnisse des Lagers im aktiven Spielbetrieb zu sehen.

 

Los geht's für die Herren bereits am:

 

Di, 15.09.15, 20:00 Uhr SV Uttenweiler-TSV Lindau

 

Unsere Damen starten dann am:

 

Fr, 16.10.15, 20:00h TV Kressbronn 2-TSV Lindau

 

Wir wünschen allen Mannschaften eine tolle und vorallem verletzungsfreie Saison 2015/16!

Die neue Spielplan ist online!

 

Für die kommende Saison 2015/16 findet ihr hier den aktuellen Spielplan:

Er-Sie-Turnier in Friedrichshafen Fischbach 2015

 

Auch dieses Jahr haben die Aktiven des TSV Lindau Handballs sich wieder auf den Weg zu einem Beachhandball Turnier gemacht. Dieses mal ganz in der Nähe, denn es ging nach Friedrichshafen-Fischbach zum Er-Sie-Turnier.

Beginn des Turniers war der 25.07.2015 und es wurde komplett schlechtes Wetter für das Wochenende angesagt. Doch die Lindauer ließen sich davon nicht beeindrucken. So wurden unter stürmischen Bedingungen die Zelte die aufgeschlagen und das "Camp Lindau" errichtet.

Das erste Spiel des Turniers musste direkt von Lindau bestritten und man merkte bereits nach wenigen Minuten, dass schon lange nicht mehr auf Sand gespielt worden war. Trotzdem war die Stimmung super und man kämpfte bis zum Schlusspfiff. Das darauffolgende Spiel lief dann um einiges besser, da sowohl die Damen als auch die Herren taktisch vieles umgekrempelt hatten. Dadurch konnte man mit einem Sieg vom Feld gehen.

Im Laufe des Tages wurde das Wetter besser und immer mehr LindauerInnen kamen nachgereist. Die meisten Spiele wurden auf Augenhöhe gespielt und mussten dann durch ein Penaltyschießen entschieden werden. Allerdings konnten die InselstädterInnen nur noch ein Sieg mit nach Hause nehmen.

Trotzdem war die Stimmung das komplette Turnier lang super und man entspannte und feierte gemeinsam zwischen den Spielen. Der erste Spieltag endete um 19 Uhr und bis zur offiziellen Sportlerparty hatte der Verein genug Zeit noch was zu essen und  sich am See zu entspannen.

Zur späteren Stunde ging es dann zu der Party und man feierte bis in die Morgenstunden. Vorallem hatten die LindauInnen auch noch Cinzias Geburtstag zum Feiern. Um Punkt 12 wurde sie mit einem Kuchen und Geschenken überrascht und das komplette Zelt trällerte für sie "Happy Birthday".

Am nächsten Morgen waren alle etwas geschlaucht, aber es musste auch nur noch ein Spiel bestritten werden. Die letzten Gegner waren allerdings auch die Stärksten und man merkte direkt den Unterschied. Trotz des eindeutigen Ergebnisses gingen alle mit einem Lächeln vom Feld.

Danach wurden nach und nach die Zelte wieder abgebaut und die InselstädterInnen machten sich nach den Finalspielen wieder zurück auf dem Heimweg.

 

Sommerfest 2015

Als letztes großes Event vor der Sommerpause fand am 18.07.2015 das traditionelle Sommerfest der Handball-Abteilung des TSV Lindau statt. Bei tropischen Temperaturen bereiteten Teile der beiden Aktiven Mannschaften das Equipment für einen entspannten und spaßigen Nachmittag & Abend vor.

Neben einem schattenspendenen Pavillon wurde dieses Jahr erstmalig ein kleiner Pool aufgebaut, welcher fast durchgängig bis zum einsetzen der Dunkelheit belegt war. Trotz der Hitze wurde das aufgebaute Spielfeld ständig von gemischten Mannschaften für diverse Ballspiele genutzt - ein Handballer ohne Ball geht halt nicht... :)

Das Sommerfest wurde von den Aktiven, einem Teil der Jugend, Eltern, F30 und AHs ausgiebig zum gemütlichen Zusammensein genutzt. Über 60 Mitglieder der Handballfamilie hatten reichlich Spaß und ließen sich neben den Köstlichkeiten vom Grill die vielen leckeren Salate oder Kuchen schmecken.

Herzlich bedanken möchten wir uns speziell bei der Faustball-Abteilung welche uns wieder einmal ihre Hütte zur Verfügung gestellt hat.

Jugendturnier Südtirol

 

Ein fast perfektes Wochenende erlebten die Handballmädels der B-Jugend. Direkt nach Schulschluss ging es um 14.00 Uhr mit dem roten FC Bayern Fan-Bus der RBA Richtung Südtirol, um beim 30. internationalen Jugendturnier in Sand in Taufers teilzunehmen. Zuerst sammelte unser super Busfahrer Philipp noch 20 Mädchen mit Betreuern vom HCL Vogt in Hergatz, sowie die männliche C-Jugend in Isny ein. Den Bus bis zum Bersten beladen, freuten sich alle auf die Fahrt, die nach einer Pause an der Europabrücke gg. 20.30 Uhr am Zielort endete.

 

Nach dem Einchecken in den Schlafräumen einer Schule, bei diesen Temperaturen leider direkt unterm Dach, ging es dann um 21.00 Uhr noch zum späten Abendessen in die Mensa. Dort wurden wir noch von einigen fleißigen Küchenhelfern freundlich empfangen und in rauhen Mengen mit Gulasch, Beilagen, frischen Salaten und Getränken versorgt. So gut gestärkt ging es dann direkt in das gegenüberliegende Bürgerhaus, wo die Begrüßungszeremonie leider schon vorbei war. Auch die Anmeldung zum Betreuerspiel auf dem vorhandenen Kopfsteinpflasterplatz hatte ich verpasst, worüber ich nicht unbedingt böse war...

 

Mit Action der Drum-Stars ging der Abend rhythmisch weiter. Es ist erstaunlich woraus man alles Trommeln zaubern kann... Nach einer Zugabe, bei der das Publikum selber auf Blechfässern zeigen konnte was es kann, gönnten sich Christina Bernhardt und ich in einem traumhaften Ambiente noch einen kleinen Cocktail, bevor es Richtung Unterkunft ging, da um 24.00 Uhr Bettruhe angesagt war. Am ersten Abend klappte das auch noch recht gut...

 

Der Samstagmorgen begann eindeutig zu früh für die meisten. Gegen 06.00 Uhr wurden die gesamte Mannschaft so nach und nach wach - von munter war hier noch keine Rede. Da wir erst ab 08.00 Uhr zum Frühstücken eingeteilt waren, hatten wir aber jede Menge Zeit uns in Ruhe anzuziehen und den kleinen Spaziergang Richtung Mensa durch das Zentrum von Sand in Taufers anzutreten. Während zwei Mädchen die Aufregung scheinbar auf den Magen schlug, konnte der Rest ein sehr gutes und ausreichendes Frühstück als Stärkung für die erste Tageshälfte vertilgen. Ronja und Lissy mussten sich dagegen mit einem Pülverchen aus der Apotheke zufrieden geben. Auch bei Lea stellten sich bereits jetzt leichte Unpässlichkeiten ein, sodass wir gleichzeitig unser "Krankenlager" auf die Beine bringen und das erste Spiel gegen die Gegner aus Freilassing bestreiten mussten. Am Ende des Spiels, nach 15 Minuten Spielzeit, musste man sich zwar denkbar knapp mit 3:4 geschlagen geben, aber immerhin ging es den anderen Mädchen wieder besser.

 

In dem von Bergen umgebenen Talkessel schraubte sich die Temperatur scheinbar minütlich weiter nach oben. Der große Kunstrasenplatz und der heiße Wind taten noch ihr Übriges, um die Freiluftsauna zu komplementieren. Aber die perfekte Organisation der Tauferner Handballer dachte auch hier an die Abkühlung. Mehrere Planschbecken standen über den Platz verteilt, die permanent mit kaltem Frischwasser aufgefüllt wurden. Hier kam bei unseren Mädels und den Jungs aus Isny der Spieltrieb zum Vorschein, so dass die meisten Spieler/innen sich zwischen den Spielen mit Wasserplanschen abkühlten und die Zeit vertrieben. Mittlerweile waren alle Spielerinnen wieder soweit fit, um beim zweiten Spiel des Tages gegen die 2. Mannschaft aus Altenerding ebenfalls wieder gut mitzuhalten. Aber auch hier musste man sich knapp mit 6:8 geschlagen geben.

 

Danach ging es wieder direkt in die Mensa, um hier die Reserven wieder mit Schnitzel und Beilagen aufzufüllen. Hier sei dem Verpflegungsteam ein sehr großes Lob ausgesprochen! Das Essen war frisch, die Qualität hervorragend und die Menge mehr als ausreichend. Auch unsere Vegetarierin Lara kam nicht zu kurz. Und trotz einer logistischen Anstrengung, die seinesgleichen sucht, immerhin mussten geschätzte 1300 Spieler/innen versorgt werden, waren die Helfer immer freundlich, nett und zu einem Späßchen aufgelegt.

 

Jetzt legte man eine kurze Verschnaufspause in der Unterkunft ein, die zwei Mädels noch für einen kurzen Mittagsschlaf nutzten, während es die restlichen Spielerinnen wieder zügig Richtung Sportplatz trieb. Das Power-Napping mussten die Zwei und Christina aber mit laaaaanger Wartezeit auf den Shuttle-Bus zum Spielfeld bezahlen. Etwa eine Stunde lang fuhr kein Bus an der Schule vorbei. Und bei der extremen Hitze konnten die Drei auf den Spaziergang quer durchs Maisfeld gerne verzichten.

 

Da die restliche Mannschaft bis zum nächsten Spiel noch etwa über zwei Stunden Zeit hatte, wollte die Mädels in den anliegenden Bach zum Baden. Nachdem aber einige den großen Zeh reinhielten, war klar, dass dieser Gletscherbach eindeutig zu kalt ist. So blieb es wieder bei ein bißchen Planschen, welches aber schnell wieder auf´s Spielfeld verlegt wurde.

 

Die nächsten beiden Spiele gingen dann leider ebenfalls verloren. Gegen die Mannschaft aus Bruchköbel/Hessen, die extrem ehrgeizig und unsympathisch auftrat, verlor man auch glatt mit 4:12 Toren. Die Bezirksliga-Mannschaft aus Friedrichshafen-Fischbach, hatte man dagegen etwas besser im Griff und konnte hier mit 2:4 wieder etwas für das Torverhältnis tun. Wie sagte der Häfler Trainer mit einem Augenzwinkern: "Jetzt müssen wir extra bis nach Südtirol fahren, um mal gegen Lindau zu spielen!" Leider verletzte sich Camille beim Spiel gegen Bruchköbel am Ellbogen, sodass wir das restliche Turnier sicherheitshalber ohne sie spielten. Dafür übernahm sie ab sofort den Fotografenposten.

 

Danach hieß es wieder reichhaltig abendessen und ab in die Schule, um noch vor 21.00 Uhr unter die Dusche zu kommen, die dann ihre Pforten schloß. Allerdings hätte man zum Duschen auch direkt in den Gletscherbach gehen können. Bei gefühlten 4 Grad Celsius fing einem nicht nur die Kopfhaut zu kribbeln an, wenn man sich zuviel Zeit ließ... Aber danach waren alle wach und fit, um zur angekündigten Handballparty mit DJ an die Spielfelder zu fahren. Zuerst lief allerdings noch der sogenannte Nationencup, der im männlichen Bereich gespielt wird. Nachdem sich beim Team Deutschland zu wenig Spieler einfanden, nahm Leon vom TV Isny noch spontan daran teil, unterstützt von ihrem Fan-Club aus Lindau. Nick und Ergon konnten aus anderweitigen Gründen nicht auflaufen.

 

Während es also auf dem Platz noch einmal hoch herging, genossen Christina und ich, genauso wie die anderen Betreuer, die extra eingerichtete VIP-Lounge auf der Dachterrasse, mit freier Sicht aufs Spielfeld. Hier war ein Buffet aufgebaut, das keine Wünsche offen ließ. Wenn wir das vorher gewusst hätten, hätten wir uns beim Abendessen zurückgehalten... Hier gab es dann auch genug Gelegenheit, mit den mitgereisten Betreuern ein Schwätzchen zu halten.

 

Hatten wir uns aber gedacht, dass die Mädels nach so einem heißen und anstrengenden Tag (immerhin zeigte eine Anzeige im Ort 39 Grad an) recht bald müde in´s Bett fallen würden, bewiesen uns diese, dass sie sich im besten Alter befinden. Auch die Jungs aus Isny mussten aufgrund einer verlorenen Wette nachts noch herhalten - es wurde versucht, mit Wachsstreifen die behaarten "Rehbeine" eben jener Jungs zu enthaaren, was unter viel Gelächter auch gelang. Auf jeden Fall hatten es alle bis tief in die Nacht lustig! Zumindest bis am nächsten Morgen der Wecker um 06.30 Uhr klingelte, da man am Sonntag bereits um 09.20 Uhr das erste Spiel gegen den Handballclub Fraureuth (hier fühlte sich dann Celine wie zu Hause, weil die Mannschaft aus Sachsen kam) auf dem Plan hatte. Ob es nun an der kurzen Nacht lag, kann ich nicht sagen, auf jeden Fall zeigten die Mädels allesamt eine sehr schlechte Leistung und verloren verdient mit 3:12. Danach war auch ich kurzfristig ziemlich sauer. Im letzten Spiel des Turniers gegen unsere Mitfahrer aus Vogt steigerten sich die Leistung aber wieder immens, sodass man sich mit einem versöhnlichen, wenn auch wieder unnötigen Punktverlust und einem Ergebnis von 4:5, aus dem Turnier verabschiedete.

 

Insgesamt kann gesagt werden, dass wir drei Spiele absolut unnötig und knapp verloren geben mussten, die Mannschaft aber über weite Strecken gut mithalten konnte und für das erste große Turnierereignis dieser Art erste Erfahrungen sammeln konnte. Der Spaßfaktor übertraf dafür alle Erwartungen, sodass am Sonntagabend der Bus mit müden und zufriedenen, aber auch aufgekratzten Lindauer Spielerinnen bereits um halb Neun wieder in Lindau eintraf.

 

Ich selber möchte mich auf diesem Weg nochmal bei Christina, die mich super in der Betreuung unterstützte, bei unserem Busfahrer Philipp, der in allen Lagen völlig entspannt und souverän agierte und uns sicher wieder nach Hause brachte, aber auch bei den Mädchen bedanken! Mit so einer Mannschaft, die völlig homogen auftritt, aufeinander aufpasst, zuverlässig ist (und sei es nur beim Eincremen - wir haben nicht einen Sonnenbrand nach Hause gebracht - außer auf meinem Bauch) und in keinster Weise Anstalten macht, über die Stränge zu schlagen macht es auch als Trainerin Spaß solche Turniere zu besuchen!

 

Und wen wundert´s.... Bereits am Freitag beim Abendessen haben die Mädchen bereits auf eine Wiederholung im nächsten Jahr gedrängt.

Damen startet in die Vorbereitung

 

Für die Saison 2015/2016 wird bei den Lindauer Damen bereits fleißig trainiert. 

Ist es in der Halle zu warm, treffen sie sich kurzer Hand einfach direkt am See und absolvieren mal ein etwas anderes Training. Stabilisation ist wichtig für die Sprunggelenke - daher hieß es am Donnerstag Slackline-Training.

 

Hier haben wir ein paar Eindrücke für euch:

Handball Jugend Hüttenwochenende 26.06. - 28.06.2015

 

Dieses Jahr ging es zum ersten Mal für 16 Jugendliche der männlichen ABC Jugend und 5 Betreuer auf ein Hüttenwochenende. Treffpunkt war am frühen Freitagnachmittag an der Dreifachhalle und nachdem die Teilnehmer und das ganze Gepäck auf die Fahrzeuge verteilt waren konnte das Ziel Bregenzer Wald angesteuert werden. Nach einer knappen Stunde Fahrt wurde die Hütte bei Bezau erreicht, sie wurde umgehend inspiziert und in Beschlag genommen. Nach der Zimmerverteilung wurde erst mal ein Kennenlernspiel gestartet bei dem nicht nur Hirn sondern auch schnelle Reflexe benötigt wurden.

Da es eine Hütte für Selbstversorger war wurden die Teilnehmer von der Hüttenmutter Sonja Büchele in die verschiedenen Dienste eingeteilt. Während sich eine Gruppe mit Norbert Knechtel in der Küche an die Zubereitung der Spaghetti Bolognese fürs Abendessen machte, kämpfte sich die andere Gruppe durch den Wald rund um die Hütte um genügend Holz für ein ordentliches Lagerfeuer zu suchen. Thomas Brombeis übernahm hier die Aufsicht und unterwies die Gruppe mit einer großen Portion Geduld und Fachwissen zum Thema Feuerholz sägen/hacken. Nach und nach haben alle ihr Geschick an der Handsäge versucht und so gleichzeitig die erste "Trainingseinheit" hinter sich gebracht.

Da das Wetter wunderschön war wurde draußen gegessen und nach Sonnenuntergang das Lagerfeuer angezündet. Der vom Küchenteam vorbereitete Stockbrotteig war schneller verputzt wie erwartet. Anstatt sich wie früher am Lagerfeuer Gruselgeschichten zu erzählen wurde von Andre Krüger eine Fortsetzungsgeschichte gestartet, in der die überaus lebhafte und vielschichtige Phantasie der Teilnehmer zu Tage trat. Einige Wortkreationen haben sich über das Wochenende zum geflügelten Wort entwickelt und sehr zur Belustigung aller beigetragen.

Nach dem Frühsport und dem Frühstück stand für die Jugendlichen am Samstag ein eher ungewohnter Punkt auf dem Programm: "Gruppenarbeit" mit dem Ziel, sich auf für alle Mannschaftsmitglieder geltende Regeln zu einigen. Es wurden Verhaltensregeln aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen als Vorlage genommen und bald war eine rege Diskussion über den Umgang innerhalb der Mannschaft und die Erwartungen an das Team im Gange. Währenddessen schmierten die übrigen Betreuer um Dagmar Brombeis zahllose Brote für das geplante Picknick im Freibad. Die Gruppenarbeit war so effektiv und produktiv, dass der für den Sonntag geplante Part "Motivation und Kommunikation" auch gleich mit abgearbeitet wurde.

Während der Wanderung zum Freibad öffnete der Himmel seine Schleusen und so wurde der Plan kurzerhand geändert und das Stadtbad in Dornbirn angesteuert. Hier wurde offensichtlich, dass weder jung noch alt einem Ball widerstehen können. Innerhalb kürzester Zeit war eine wahre Wasserballschlacht im Gange. Später forderten einige Jugendlichen ihren Trainer Norbert zu einem Kurzstreckenrennen heraus - der Sieg war zwar deutlich, aber bis zum nächsten Kräftemessen werden sicher alle mehr oder weniger heimlich trainieren...
 
Zurück auf der Hütte machten sich alle wieder an die Arbeit, denn die Ziele waren klar : Kässpätzle und Lagerfeuer! Das Küchenteam war erstaunt über die Menge an Teig welche be- und verarbeitet werden musste, aber auch diese Aufgabe wurde bravurös gemeistert und alle ließen sich anschließend das leckere Essen schmecken.

Kaum brannte das Lagerfeuer anständig wurden wir durch ein kurzes Gewitter nach drinnen vertrieben. Das tat der Stimmung allerdings keinen Abbruch und ehe wir uns versahen fanden wir  uns mitten in der neuesten Ausgabe von "Bezau sucht das Supertalent" wieder -  und da kamen wirklich ein paar versteckte Talente zum Vorschein!

Nach einem späten Frühstück wurde die Hütte geräumt und am frühen Sonntag Nachmittag erreichten wir wieder Lindau. Dieser Hüttenaufenthalt hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass sich alle Spieler besser kennen lernten. Die Jugendlichen haben sich für die nächste Saison Ziele gesteckt, sie sind hoch motiviert und wollen alles versuchen um sie zu erreichen. Schon während der Heimfahrt kam der Wunsch nach einer Wiederholung des Hüttenwochenendes auf, dem die Hüttenmutter gerne nachkommt.

Last but not least möchten wir uns noch ganz herzlich bei unseren Sponsoren bedanken, welche einen Großteil der Lebensmittel gespendet haben: Bäckerei Miller, Gaststätte zum Sünfzen, Metzgerei Schmieger & Weinstube Reutin. Vielen Dank für die Unterstützung.

Sonja Büchele

Wir sagen Danke!

Für die tolle Unterstützung aller Mitglieder, Fans und Sportler sagen wir

DANKE - für die tolle Saison 2014/15.

 

Und auch nach dieser Saison soll der Handball nicht zu kurz kommen.

Daher hier eine kleine Terminübersicht für 2015:

 

09. Mai   Stadtmeisterschaft Lindau

18. Juli   Sommerfest der Abtl. Handball

17. Dez.  Hallenhock

Ausflug der Aktiven zum Derbyspiel Bregenz - Hard

Am Mittwoch sind unsere Aktiven gemeinsam nach Hard zum Lokalderby Alpla Hard gegen Bregenz A1 gefahren.

Dort trafen sie auf ein spannendes Spiel, durchzogen mit 2-Minuten Strafen und 7m-Würfen. Am Ende gewannn Bregenz knapp mit 29:28.

Wir bedanken uns beim Alpla Hard für die günstigen Tickets und freuen uns bald wieder hochklassigen Handball schauen zu können.

Terminkalender

Hier findet Ihr uns:

TSV Lindau-Handball
Reutiner Str. 1
88131 Lindau (Bodensee)

Telefon: 0172 4102952